Letzte E-Book News

Kindle for iPad “bestätigt”


 Amazon announcierte heute via Pressemitteilung die sofortige
(US-)Verfügbarkeit von “Kindle for Blackberry”. Nach PC- und
iPhone-Anwendungen stellt das Unternehmen aus Seattle nun auch für die
gerade in Geschäftskreisen beliebte Smartphone-Familie ein Programm
bereit, mit dem digitale Literatur über den Kindle Store gekauft,
gelesen und mit anderen Endgeräten synchronisieren kann. In einem
Nebensatz der Pressemeldung machte Amazon dabei noch eine zweite
Ankündigung mit wohl deutlich größerer Tragweite.

Damit mehren sich die Anzeichen, dass Apple seinen “iBookstore” eher
nicht als exklusive eBook-Quelle für das iPad sieht. Das steigert
Nutzwert und Attraktivität des Tablets durch ein größeres
Content-Angebot – insbesondere natürlich für Kindle-Besitzer, die ihre
bei Amazon.com erworbene eBook-Sammlung so ganz einfach aufs iPad
“mitnehmen” könnten. Hinzu kommt der eine oder andere Dollar Revenue
Share bei “In-App Purchases”, also dem Buchkauf über die Kindle-App.

“Erkaufen” würde sich Apple das aber mit hausgemachtem Wettbewerb zum
ambitioniert vorangetriebenen iBookstore sowie weniger direkter
Kundenbindung – weil die Literatursammlungen in den Clouds der
Konkurrenz liegen würden, anstatt mit der Apple-Plattform verwoben zu
sein. In sofern erscheint eine friedliche Koexistenz verschiedener
eBook-Stores auf dem iPad längst noch nicht gesichert. Apple selbst
hat zum Sachverhalt (zumindest offiziell) noch keine Stellung bezogen.

News Index